Aktuelles

Sönd Wöllkomm

Mit diesem Appenzeller Gruss begrüsse ich Sie herzlich auf unserer Website und freue mich, dass Sie hier sind, sei es zufällig beim Stöbern oder bewusst, um sich zu informieren. Diese Website gibt Auskunft über die Kirchgemeinde und Pfarrei St. Mauritius Appenzell sowie über die Kuratien St. Josef Schlatt und St. Josef Eggerstanden, welche auch Teil unserer Kirchgemeinde sind. Mit wenigen Klicks können Sie viel über uns erfahren. Wir sind nicht perfekt, gestalten aber mit unseren Stärken und Schwächen Kirche vor Ort. Wir freuen uns den Glauben mit Ihnen zu feiern und in verschiedenen Lebenssituationen für Sie da zu sein.

Finden Sie die Auskunft nicht, die Sie wünschen, möchten Sie sich in einem Verein, in einem Chor oder in einer anderen Gruppierung engagieren oder möchten Sie uns eine Rückmeldung geben? Dann zögern Sie nicht, die entsprechende Person zu kontaktieren oder sich an das Pfarreisekretariat zu wenden. Wir freuen uns auf Sie.
Im Namen der vielen Freiwilligen, Engagierten und Angestellten:

Lukas Hidber, Pfarrer

Schesewage ond Goofe Wallfahrt

Gemeinsam spazieren wir um 10.00 Uhr in Lehmen los. Nach ein paar Liedern unterwegs beginnt um 11.00 Uhr die ökumenische Kinderfeier im Ahorn. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Wienerli mit Brot und Getränke zu kaufen.
Bei schlechtem Wetter treffen wir uns um 11.00 Uhr zur Kinderfeier in der Kirche Schwende. Auch hier gibt es anschliessend die Möglichkeit, Wienerli mit Brot und Getränke zu kaufen.
Auskunft über die Durchführung: Sonntagmorgen ab 08.00 Uhr über die Telefonnummer 1600
Wir freuen uns auf viele Familien aus der ganzen Seelsorgeeinheit, die mit uns feiern und danach das gemütliche Miteinander geniessen.
Kinderfeierteam Appenzell

Bildungsurlaub Stephan Brunner

Im Dezember 2019 bin ich 25 Jahre in der Seelsorge tätig, davon fast 21 Jahre im Bistum St. Gallen. Nach jeweils acht oder zwölf Jahren besteht die Möglichkeit, einen freiwilligen Bildungsurlaub zu beantragen. Diesen habe ich für 2019 zu ersten Mal vorgesehen. Ich freue mich, dass Bistumsleitung
und Kirchenverwaltungsrat dieses Ansinnen genehmigt haben.
Was werde ich in den drei Monaten machen?
Einen Teil der Zeit werde ich in die Stille der Ranftschlucht gehen und mich dem Gebet und der Reflexion widmen. Zwei Praktika, eines in der Forensisch-psychiatrischen Abteilung der Strafanstalt Pöschwies und eines in der Gassenküche der Stiftung Suchthilfe St. Gallen dienen der Erweiterung meiner Erfahrung und meines Wissens im Umgang mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Diese treffe ich in meinem Alltag als Gefängnisseelsorger wöchentlich an. In einem weiteren Teil werde ich mich intensiv mit
dem «Corpus Paulinum», also den Schriften und der Theologie des Apostels Paulus beschäftigen.
Ich freue mich darauf, ab Mitte August mit frischer Kraft und neuen Ideen in die Seelsorge in der Seelsorgeeinheit Appenzell zurückzukehren.
Bis dahin grüsse ich Sie herzlich,
Stephan Brunner, Diakon

Newsletter Anmeldung